Diamondangels besteht seit 2007 als ein Diskussionsforum bzw. eine familiäre Gemeinschaft für Frauen mit Essstörung und anderer psychischer Problematik. Wir nehmen gerne neue Mitglieder ab 18 Jahren auf!

Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Hier können Grüße hinterlassen,
Fragen gestellt oder
Diskussion eröffnet werden!
Eure Meinung ist uns wichtig!

Moderatoren: Angel, coffee

Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Do 5. Mai 2011, 09:51

Hey Mädels,

das Thema Vegetarismus ist von Ärzten, Wissenschaftlern und vielen Privatpersonen sehr umstritten.

was haltet ihr davon? Seht ihr Vor- und Nachteile?

Ich persönlich lebe ja vegan und mich würden einfach eure Meinungen zu diesem Thema interessieren. Was habt ihr schon in den Medien darüber erfahren können? Lebt ihr vielleicht selbst vegetarisch? Ich bin gespannt ;)
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon hirudo » Do 5. Mai 2011, 09:55

ich denke mir grundsätzlich, jeder wie er mag. ich ernähre mich ja auch vorzugsweise vegetarisch und wenn dann fleisch, dann versuche ich das echt vom bauern von nebenan zu bekommen.

viel wichtiger als eine stumpfe befolgung irgendwelcher essensregeln finde ich eh, dass man sich auch mal eigene gedanken zu dem thema macht. alles hat seine vor- und nachteile, da kann man auch nciht iwie spontan sagen, vegetarischmuis is spitze oder eben nicht...
hirudo
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Nightyngale » Do 5. Mai 2011, 09:56

Ich find das eigentlich echt gut.

Überlege momentan auch schon daran das mal zu versuchen.
Meine Mutter hat die letzte Zeit immer mal wieder Tofu mit nach Hause gebracht und es hat für mich den Schrecken, den es mal hatte verloren. :)
Nightyngale
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Do 5. Mai 2011, 11:25

mist, ich war zu langsam :roll:

naja..

ne ich war anfangs auch voll skeptisch was tofu anging, aber man kann auch ohne tofu super geile gerichte zaubern^^
und selbst tofu gibts ja jetzt in soooo vielen verschiedenen varianten... von daher :)

es wär schonmal toll, wenn weniger fleisch produziert würde, dadurch ne bessere haltung der tiere zustande kommen würde und die fleischpreise ansteigen würden.. so würde weniger konsumiert werden...
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon hirudo » Do 5. Mai 2011, 11:58

ich bin generell dafür, dass die preise für tierische lebensmittel steigen. und das sage ich, die nur studentengehalt hat und deren partner von hartz IV lebt... aber ich finds aus ethischen gründen, auch den bauern gegenüber, unfair, wenn der liter milch nur 50 cent kostet... ich mein man muss mal überlegen, was da alles drin steckt, was bezahlt werden muss:
- futter für die kuh
- tierärzte und andere versorgung
- fahrer
- molkerei
- einzelhandel

was bleibt da für den bauern übrig???
hirudo
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Do 5. Mai 2011, 12:11

ja ganz genau... und wenn die preise steigen würden, dann wäre wenigstens die garantie da, dass die tiere auch medizinisch besser versorgt werden und besseres futter und evtl auch eine bessere haltung bekämen... ach das ist ein schwieruges thema.. und man stößt wegen der gewohnheiten der menschen leider meist auf unverständnis. eine weitere sauerei ist es, dass, die veganen/vegetarischen alternativprodukte vergleichsweise so sau teuer sind -.-
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Nora » Do 5. Mai 2011, 16:36

bei uns kostet die günstigste milch (aldi) 79cent
bei euch nur 50c ?

Ha mir auch gedacht und mach ich auch schon das ich nur noch Bio milch kaufe....was allerdings nicht heissen muss das auch die kühe artgerecht gehalten oder gemolken werden.... :?

Das Fleisch was ich nun im Tiefkühler hab verwende ich noch von meinen jungs und hab mir auch schon überlegt mir einen bauer oder eben metzger zu suchen wo ich dann ganz genau weis wo und wie die tiere gehalten werden....

Mein chef hat mir heute auch was interessantes ausgedruckt hat jetzt zwar nix mit vegetarischer ernährung zu tun aber weil ich grad so in fahrt bin ....
eben Lebensmitteln/produkte was in der webung vorgegaukelt wird und was tatsächlich drinen is Akrimell, Mövenpick Marmalade, Vitness Vital flakes und son zeug halt ;-)

Wer mal morgen schaun von welcher seiter er das hat...hab ich nämlich vergessen und die zetteln liegen natürlich auch in der arbeit
Benutzeravatar
Nora
Diamondangel
 
Beiträge: 18573
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:11
Wohnort: OberÖsterrich
Name: Karo
Alter: 30
Essstörung: EDNOS
Größe: 175

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Do 5. Mai 2011, 17:05

bei radio frei in erfurt behandeln sie in letzter zeit auch solche themen... das heißt die größten werbelügen oder so unglaublich interessant ;)

naja bio bedeutet im prinzip besseres futter ;)

aber basti zb holt auch nur noch eier vom bauern oder ausm supermarkt bio eier aus freilandhaltung.. damit kann ich leben :P
ich krieg immer einen zuviel wenn ich leute seh die eier aus bodenhaltung kaufen -.-
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Nightyngale » Fr 6. Mai 2011, 14:44

ich finde sowieso, dass wir mittlerweile viel zu verschwänderisch leben. wir haben alles im überfluss und denken garnicht mehr an die konsequenzen, das ist sehr traurig...
Nightyngale
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Feechen » So 15. Mai 2011, 15:05

So dann will ich auch noch mal meinen Senf dazugeben. Ich bin ja seit einigen Jahren schon Vegetarier. Zwischenzeitlich leider nicht ganz so streng. Hab ab und an mal Pute gegessen, weil die wenigen Kalos mich echt verführt haben. Fisch hab ich schon seit ca. 8 Jahren nicht mehr gegessen. Mit einer Ausnahme: hab einmal versucht wieder Fischstäbchen zu probieren, aber sonst war ich da sehr konsequent. Leider wurde ich in der Klinik dazu gezwungen Sachen mit Gelatine zu essen :roll: Begründung war, ich sei ja kein Veganer und die wird sowieso meistens künstlich hergestellt. Als Essgestörte hat man da leider nen sehr blöden Standpunkt, weil einem immer unterstellt wird, dass man das nur wegen den Kalos nicht essen will. Zu Hause achte ich aber schon drauf, dass keine Gelatine in meinem Essen ist. Naja ess sowieso hauptsächlich Cornflakes mit Sojamilch, insofern kann ich mir da ganz sicher sein :D
Ich könnte mir aber nicht vorstellen jemals wieder Schwein, Rind oder sowas zu essen. Das hab ich schon seit 3 Jahren nimmer und mitlerweile vermiss ichs auch gar nicht mehr. Liegt vielleicht auch daran, dass ich diese ganzen vegetarischen Produkte total gern esse. Obs nun vegetarische Bratlinge oder Tofuwürstchen oder sonst was ist, darauf will ich echt nicht mehr verzichten. Ich denke, wenn man sowas generell nicht mag, ist es schon schwieriger vegetarier zu werden.
Durch meine Laktoseintolleranz ernähr ich mich auch Milchfrei. Bin fast komplett auf Sojaprodukte umgestiegen und ich muss sagen, ich hab mich sehr schnell dran gewöhnt. Leider gibts bei uns im Supermarkt keinen Sojaquark oder Sojafrischkäse, weshalb ich da auf die MinusL Produkte zurückgreifen muss, allerdings sind diese nicht vegan, sondern einfach nur laktosefrei. Ich könnte mir nämlcih gut vorstellen auch Veganerin zu werden. Find es nämlich von der Einstellung her echt richtig, wenn ich seh, wie die Tiere gehalten werden.
Bild
Benutzeravatar
Feechen
Moderatorin
 
Beiträge: 20270
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 18:02
Wohnort: NRW
Name: Kathi
Alter: 25
Essstörung: Binge-Eating
Größe: 175

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » So 15. Mai 2011, 15:11

Was war der Grund dass du Vegetarier geworden bist?
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Lila* » So 15. Mai 2011, 15:28

Ich überlege auch immer wieder, wieder vegetarisch oder sogar vegan zu leben...hab als Kind bzw Jugendliche 2mal immer gut für n Jahr vegetarisch gegessen und ich finde die Umstellung eigentlich nicht so schwer..vegan ist da natürlich anders, aber das hab ich auch bei ner Freundin mitbekommen und der ihre Sachen haben mir meist auch echt geschmeckt..und sie hat soooooo wahnsinnig toll dadurch abgenommen und hält es jetzt...
Also ich find es echt toll, wenn Menschen so eine Einstellung durchziehen, hab da echt Respekt vor...und es sollten noch viel mehr tun allein den Tieren zuliebe...
Meine Großéltern meinten früher immer, vegetarisch wär voll krank, denn Menschen waren schon immer Jäger und Fleischfresser...

Aber eine Sache muss ich ma sagen, was ich echt störend finde...diese ganzen Vegetarier, die trotzdem fisch essen, ich mein, dass ist doch auch ein Tier, dass geschlachtet wird...

Naja, das war mal mein Senf zum Thema
Lila*
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Feechen » So 15. Mai 2011, 17:29

Ja das fand ich auch schon immer total bescheuert mit dem Fisch. Ich seh das da echt ganz genauso, Fisch ist auch nen Tier. Wieso manche Vegetarier da nen Unterschied machen, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Bei mir fing das ganze eigentlich damit an, dass wir in der Schule Fische seziert haben. Seitdem kann ich einfach keinen Fisch mehr essen und irgendwie mit der Zeit kam dann halt der Ekel vor Fleisch. Immer wenn ich in mein Wurstbrot gebissen hab, musste ich auf einmal an die armen Schweinchen denken, die dafür jetzt gestorben sind. Hab dann mit der Zeit einfach total den Ekel entwickelt und so hab ich dann immer und immer weniger Fleisch gegessen. Naja eine Betreuerin aus meiner damaligen WG war jetzt auch nicht grad unschuldig dran. Sie hat immer beim Essen über Tierschlachtung und so gesprochen und meinte, ja wer Fleisch isst, muss sowas abkönnen. Das hat natürlich auch enorm dazu beigetragen.
Bild
Benutzeravatar
Feechen
Moderatorin
 
Beiträge: 20270
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 18:02
Wohnort: NRW
Name: Kathi
Alter: 25
Essstörung: Binge-Eating
Größe: 175

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » So 15. Mai 2011, 18:48

Oha ihr musstet Fische sezieren? Dachte sowas macht man in wirklichkeit gar nich in der Schule
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Feechen » So 15. Mai 2011, 20:26

Doch wir habens leider in der 7. Klasse gemacht. Mir war furchtbar schlecht und musste vor die Tür sonst wär ich zusamm gebrochen und hab deshalb voll die schlechte Note bekommen, weil mein Lehrer der Meinung war, ich hätte mich voll angestellt.
Bild
Benutzeravatar
Feechen
Moderatorin
 
Beiträge: 20270
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 18:02
Wohnort: NRW
Name: Kathi
Alter: 25
Essstörung: Binge-Eating
Größe: 175

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » So 15. Mai 2011, 21:04

sowas gemeines
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Lila* » Mo 16. Mai 2011, 11:01

zum glück ist bei uns das sezieren ausgefallen, weil die lehrerin monatelang krank war...haben mal eier seziert u da meinte die lehrerin zu mir "hier der rote punkt zeigt das dein ei befruchtet war" omg danach konnte ich bestimmt vier jahre keine eier mehr essen und jetzt auch nur voll selten...und kenne das voll gut mit ins brot oder essen beißen und dann ekeln wegen dem tier...deshalb bin ich ja auch immer hin und her gerissen vegetarisch zu leben
Lila*
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon grotesk » Mo 16. Mai 2011, 11:36

krass :o
wir mussten sowas nie machen!

aber bei dem schüleraustausch in amerika bin ich mal in so ne unterrichtsstunde rein, da haben die katzen seziert...waren angeblich alles welche die vom auto überfahren wurden oder so

No more let Life divide what Death can join together



What a beautiful day to not give a fuck about anyone

There's no such thing as waking up from a nightmare, because the world is a nightmare...
Benutzeravatar
grotesk
Abgemeldet./Gesperrt
 
Beiträge: 11838
Registriert: So 20. Sep 2009, 22:43
Name: x
Alter: 99
Essstörung: EDNOS
Größe: 0

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Lila* » Mo 16. Mai 2011, 12:00

Baaaaaah!
In unserem Schulflur ist n halb seziertes Katzenbaby in so nem Glas mit Flüssigkeit ausgestellt..es ist so ekelhaft...war mich bei den Biolehrern beschweren..da kam nur "ist doch eines natürlichen Todes gestorben" -.-
Lila*
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » Mo 16. Mai 2011, 12:52

Bähh wie ekelhaft...

Ich könnt mich grad voll ärgern. Beim Netto gibts die Sojamilch für 99 Cent. Beim Rewe und Real gibts nur die von Alpro Soja und die koste 1,79!!! Is doch heftig oder?
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Lila* » Mo 16. Mai 2011, 12:54

Ja die Preisunterschiede sind extrem...fällt auch bei ganz alltäglichen Lebensmitteln auf...haben hier n REWE und n Lidl und Lidl ist immer ca 20ct günstiger (bei manchem noch mehr, bei anderem weniger...teurer hab ich aber noch nicht entdeckt xD)
Lila*
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Angel » Mo 16. Mai 2011, 13:04

Finde dass die meisten Menschen Veganer als nur Obst und Gemüse Esser sehen weil sie sich eben nicht auskennen was es da so alles gibt ;) Was man alles aus Soja gewinnen kann...
Bild
Benutzeravatar
Angel
Admiss
 
Beiträge: 19743
Registriert: Do 17. Sep 2009, 17:01
Wohnort: Bayern
Name: Stephanie
Alter: 29
Essstörung: Anorexia
Größe: 166

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » Mo 16. Mai 2011, 17:12

Find das grad schon bisschen krass. Also nicht nur dass die Alpro Soja um 80 Cent teurer is, nochdazu hast sie fast genauso viele Kohlenhydrate als Eiweiß (was ja schlecht is). Die vom Netto hat "0,irgendwas" Kohlenhydrate und "3,irgendwas Eiweiß" aber gleichviel Kalorien. Da brauch ich nich zweimal überlegen welche ich nehme. Auch wenn die von Alpro zwar bisschen besser schmeckt aber die Tatsache dass sie um einiges mehr Kohlenhydrate hat als die vom Netto überwiegt für mich das ganze so dass ich die wohl kaum mehr kaufen werd.
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Mo 16. Mai 2011, 17:16

die vom netto hat genauso viele kalos?? ja geil, da fällt die entscheidung echt nich schwer ;)
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » Mo 16. Mai 2011, 17:19

ja 29. Soviel hat die Alprosoja light auch oder? Aber find halt dass die vom netto bisschen wässriger schmeckt und man schmeckt den wie soll man sagen "natur" Geschmack stärker raus
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Mo 16. Mai 2011, 17:23

hmm, das kommt gerne vor bei den billigen ;) is im kaufland bei der auch so, aber nichts was mich stört :) jetz muss ich nur noch nen netto in meiner nähe finden :)

jap, die 29 hat die alpro soja light auch :) coool
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » Mo 16. Mai 2011, 17:51

hihi die hattest du an dem Wochenende wo du da warst eh in der Hand^^ nur du hast dann den Soja-Reis Drink genommen. Den find ich übrigens gar nich gut.. Bäh hab ich weggeschüttet..
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Colorblind » Mo 16. Mai 2011, 17:56

ja stimmt...^^ naja... beim nächsten mal wenn ich in deggendorf bin weiß ich bescheid
Colorblind
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Trinity » Mo 16. Mai 2011, 17:58

Lach^^ ich würd mir auch gern mal wieder die Tofubratstreifen gönnen oder diese tolle Bolognaise Soße (hmm die is ja verdammt lecker) Aber die Bratstreifen und vorallem diese Soße wo ja die Nudeln auch noch dazu kommen.. haben so viele Kalos..
Trinity
 

Re: Vegetarismus in der heutigen Gesellschaft

Ungelesener Beitragvon Nora » Mo 16. Mai 2011, 18:04

Die alpro soja hab ich heute auch bei uns gesehn die gibts beim DM (kennt ihr den DM? Drogeriemarkt)
Wollt mir schon fast eine kaufen...aber dann hab ich mir gedacht ich bin ja grad bei suppendiät und da jetzt milch trinken ne lieber nicht
Benutzeravatar
Nora
Diamondangel
 
Beiträge: 18573
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:11
Wohnort: OberÖsterrich
Name: Karo
Alter: 30
Essstörung: EDNOS
Größe: 175

Nächste

Zurück zu Gesprächsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste